2.2 Normative Neuroethik

Zum Inhaltsverzeichnis – Neuroethik. Ein Überblick über zentrale Problemkreise.

Die normative Neuroethik ist ein Teilbereich der Bioethik, der sich gezielt mit den Resultaten der neurowissenschaftlichen Forschung beschäftigt. Die Fragestellungen, die sich hieraus ergeben, gehen tendenziell in zwei Richtungen. [3]

Das eine Problemfeld ergibt sich aus dem neuen Wissen über den Menschen, welches die Neurowissenschaften uns liefern („Was wir wissen“ – Probleme) [4], das andere Problemfeld resultiert aus den Anwendungsmöglichkeiten der neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse („Was wir können“ – Probleme).

Im Folgenden werde ich einen kleinen Überblick über diese Problemgebiete geben.

>> 2.2.1 Was wir wissen – Probleme >>

Fußnoten

[3] – Nach Martha J. Farah, University of Pennsylvania. Nach Oben.

[4] – Metzinger fasst die „Was wir wissen“ – Probleme nicht unter Neuroethik, sondern unter Neuroanthropologie. Mir erscheint Farahs Variante sinnvoller. Nach Oben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.