Die Bibliothek ist ein seltsamer Ort voller Zombies.

Kurznachrichten Januar 2013

  • Einen Zitronenkern aus einer Schüssel mit gewürfelten Gemüse zu entfernen, ist eine Aufgabe vom Kaliber ein Stück Seife in der Badewanne fangen.
  • „Eine Frau Ihres Aussehens“: Eine Begegnung mit Thilo Sarrazin – Widerlich! Ekelhaft!
  • Ich gehe ja immer davon aus, dass in der Nachbarschaft Böller und Raketen gezündet werden. Aber vielleicht werden hier auch irgendwelche Streitigkeiten ausgetragen. Kann man ja nicht wissen.
  • Alles zu seiner Zeit. Es dauert, solange wie es dauert. Sich zu hetzen und zu stressen bringt einen nicht schneller ans Ziel.
  • Ich kann eigentlich voll gut schreiben, ich sollte mir öfter die Zeit dafür nehmen.
  • Die wahren Feinde der Produktivität sind das schlechte Gewissen, die Ungeduld und die Vorwürfe, die man sich macht, weil man noch nicht fertig ist.
  • 2013: Das Web zurückerobern – Ganz meine Meinung!
  • Was man nicht im Kopf hat, sollte man an einen gut sichtbaren Ort tun.
  • Das zweite Frühstück ist die zweit wichtigste Mahlzeit des Tages.
  • Man sollte sich eigentlich vornehmen jeden Tag eine halbe Stunde nichts zu tun.
  • Solange ich das Gefühl habe, vorwärts zu kommen, ist alles gut.
  • Die für mich wirkungsvollste Methode nicht einzuschlafen besteht darin zu versuchen einzuschlafen.
  • Gelesen:
  • Gesehen: Fear and Loathing in Las Vegas (** 2/5)
  • Suchbegriff des Monats: busrennen
  • Meistgelesener ArtikelPicture my Day #12
  • .

Was noch so war oder sein wird

  • Weihnachten war. Und Silvester.
  • Ich war viel in der Bibliothek.
  • Es gibt neue Layouts auf Yuliyah.de und Y2B. Endlich habe ich das geschafft!
  • Auf Y2B führe ich außerdem einen Neujahrsputz durch.
  • Ich wäre nur noch in der Bibliothek, wenn es dort so aussehen würde:

Bibliothek in St. Florian
Foto: dorena-wm (CC BY-ND 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *